Implantologie

Im Jahr 2003 erweiterten wir unser Behandlungsspektrum um das Setzen und Versorgen von Zahnlücken bis hin zu zahnlosen Kiefern mit Implantaten. Herr Dr. Richter hat nach umfangreichen Fortbildungen (einem einjährigen Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Implantologie und seinem Abschluss des Master-Studiums in Oral Implantology) inzwischen mehr als eintausend Implantate gesetzt und einen großen Erfahrungsschatz.

Nahezu jeder fehlende Zahn kann heute durch ein Implantat ersetzt werden – in so gut wie jedem Alter, eine Grenze nach oben gibt es nicht.

Zahnimplantate sind die zurzeit modernste und naturnaheste Form, fehlende Zähne zu ersetzen – und bieten eine Reihe von Vorteilen.

Was ist ein Zahnimplantat?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die an derselben Stelle in den Kieferknochen eingefügt werden, an der zuvor die natürliche Wurzel war. Auf ihnen wird der Zahnersatz befestigt, häufig mit einem Verbindungsstück. Ist die Rede von einem Implantat, meint man im Allgemeinen jedoch meist die Gesamtkonstruktion aus Implantat und Zahnersatz.

Die Vorteile:

Implantatgetragener Zahnersatz bietet gegenüber Alternativen wie Brücken oder herkömmlichen Teil- und Vollprothesen viele Vorteile:

  • Ästhetik und Funktion: Die neue implantatgetragene Zahnkrone oder Brücke können wir in Form und Farbe exakt an Ihre Zähne anpassen. Die natürliche Ästhetik und der feste Halt sorgen dafür, dass Sie wieder unbeschwert zubeißen, lachen und sprechen können!
  • Bei Brücken müssen gesunde Nachbarzähne beschliffen werden, bei Implantaten nicht.
  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Brücken und Prothesen tritt bei Implantaten kein Knochenrückgang ein, da eine natürliche Belastung des Kiefers gegeben ist.
  • Gerade bei Lücken am hinteren Ende einer Zahnreihe ist implantatgetragener Zahnersatz oft besser geeignet. Damit können größere Brücken oder Teilprothesen vermieden werden.
  • Gegenüber herkömmlichen Prothesen sind implantatgetragene Varianten stabiler im Kiefer befestigt.